Fernsehdokumentationen

Wolfgang Dresler [Regie], Matthias Seldte [Kamera], Imo Moszkowicz [Interviewter]: Sagt nicht, es kann nie wieder passieren: Imo Moszkowicz, ein Regisseur aus Deutschland. Berlin: Flamingo Film 1993.


Verfilmungen

Regie von Kinofilmen

Straße der Verheißung. Darsteller: Karin Baal, Mario Adorf. Drehbuch: Istvan Bekeffy, Hans Jacoby. München: Roxy Film 1962 – Max, der Taschendieb. S/W-Produktion. Darsteller: Heinz Rühmann, Elfie Pertramer, Arno Assmann, Hans Clarin u.a. Drehbuch: Istvan Bekeffy, Hans Jacoby. München: UFA, Universum-Film-GmbH 1962 – Es war mir ein Vergnügen.. Darsteller: Esther Ofarim und Axel von Ambesser u.a. Drehbuch: Istvan Bekeffy, Hans Jacoby. Nova Film 1963.

 

Oper-, Operetten- und Musicalinszenierungen

Cole Porter: Kiss Me Kate (1958 Wuppertaler Bühnen) – Eduard Künecke: Lieselott von der Pfalz (1960 Gärtnerplatztheater München) – Aristophanes, Paul Kont: Lysistrata (1961 Gärtnerplatztheater München) – Wolfgang Amadeus Mozart: Entführung aus dem Serrail (1967 Wuppertaler Bühnen) – Thornton Wilder, Jerry Hermann: Hallo Dolly (1969 Staatstheater Stuttgart) – Ernst Krének: Karl V. (1970 Oper Zürich) – Gioacchino Rossini: Barbier von Sevilla (1970 Oper Frankfurt/M.) – Alberto Ginastera: Bomarzo (1970 Oper Zürich) – Giselher Klebe: Figaro läßt sich scheiden (1971 Oper Zürich) – Wolfgang Fortner: Elisabeth Tudor (1972 Oper Zürich) – Carl Orff: Agnes Bernauer (1973 Oper Zürich) – Johann Strauss: Eine Nacht In Venedig (1974 Gärtnerplatztheater München) – Giselher Klebe: Ein wahrer Held (1975 Oper Zürich) – Hans Werner Henze: La Cubana (1975 Gärtnerplatztheater München) – Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte (1977 Oper Zürich) – Richard Strauß: Arabella (1978 Oper Zürich) – Richard Strauß: Arabella (1979 Opernhaus Genf) – Detlev Müller-Siemens: Genoveva (1980 Staatstheater Hannover) – Alfred Koerppen: Ein Abenteuer auf dem Friedhof (1980 Staatstheater Hannover) – Otto Nicolai: Die lustigen Weiber von Windsor (1981 Oper Zürich) – Eduard Künnecke: Der Vetter aus Dingsda (1982 Staatstheater Hannover) – Alexandre Breffort, Marguerite Monnot: Irma La Douce (1983 Staatstheater Hannover) – Wolfgang Amadeus Mozart: Entführung aus dem Serail (1984 Staatstheater Hannover) – Richard Strauß: Arabella (1985 Oper Graz) – Anthony Burgess: Cyrano (1986 Staatstheater Karlsruhe) – Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte (1986 Landestheater Salzburg) – Jacques Offenbach: Hoffmanns Erzählungen (1987 Oper Graz) – Jacques Offenbach: Die Banditen (1987 Oper Nürnberg) – Albert Lortzing: Zar und Zimmermann (1989 Oper Graz) – Hector Berlioz: Beatrice und Benedict (1990 Oper Graz) – Cole Porter: Kiss me Kate (1996 Kreuzgangspiele Feuchtwangen).

 

Theaterinszenierungen

Richard Beer-Hofmann: Jaakobs Traum (1948 Düsseldorf) – Curt Goetz: Ingeborg (1953 Kammerspiele Santiago de Chile) – G. B. Shaw: Pygmalion (1953 Santiago de Chile) – Klabund: Der Kreidekreis (1953 Santiago de Chile) – Tennessee Williams: Die Glasmenagerie (1953 Santiago de Chile) – T. S. Elliot: Der Privatsekretär (1955 Stadttheater Bielefeld) – Herman Wouk: Die Caine war ihr Schicksal (1955 Stadttheater Bielefeld) – Thornton Wilder: Königinnen von Frankreich (1955 Die Brücke Düsseldorf) – J. W. von Goethe: Iphigenie auf Tauris (1955 Kammerspiele Sao Paulo, Brasilien) – Klabund: Der Kreidekreis (1955 Sao Paulo) – Hermann Bahr: Das Konzert (1955 Sao Paulo) – William Shakespeare, Rothe: Ende gut, Alles gut (1955 Sao Paulo) – Hugo von Hofmannsthal: Jedermann (1955 Rio de Janeiro, Sao Paulo) – Gerhart Hauptmann: Fuhrmann Henschel (1956 Thaliatheater Hamburg) – Thornton Wilder: Die Heiratsvermittlerin (1956 Staatstheater Stuttgart) – Maxwell Anderson: Barfuss in Athen (1957 Thaliatheater Hamburg) – Jean Giraudoux: Die Unsterbliche (1957 Schauspielhaus Zürich) – Sheridan: Die Lästerschule (1958 Wuppertaler Bühnen) – Rainhard Goering: Kapitän Scott (1958 Th. a. Kurfürstendamm Berlin) – Arthur Miller: Ein Blick von der Brücke (1958 Wuppertaler Bühnen) – William Shakespeare, Rothe: Zwei Herrn aus Verona (1958 Wuppertaler Bühnen) – William Shakespeare: Der Widerspenstigen Zähmung (1958 Schauspielhaus Hamburg) – Tenessee Williams: Der steinerne Engel (1958 Stadttheater Luzern) – Walter Hasenclever: Ein besserer Herr (1959 Wuppertaler Bühnen) – Sardou: Cyprienne (1959 Wuppertaler Bühnen) – José André Lacour: Abiturienten-Jahrgang (1959 Städt. Bühnen Frankfurt) – Tenessee Williams: Die tätowierte Rose (1960 Städt. Bühnen Frankfurt) – Calderon de la Barca: Der Richter von Zalamea (1960 Städt. Bühnen Frankfurt) – Alexander Steinbrecher: Meine Nichte Susanne (1950 Städt. Bühnen Frankfurt) – Anita Loos: Zum Geburtstag (1960 Theater am Kurfürstendamm Berlin) – Gerhart Hauptmann: Rose Bernd (1961 Städt. Bühnen Frankfurt) – Siegfried Lenz: Die Zeit der Schuldlosen (1961 Staatstheater Stuttgart) – Siegfried Lenz: Die Zeit der Schuldlosen (1961 Habimah Tel-Aviv) – Ayschilos: Die Perser (1963 Staatstheater Stuttgart) – Rolf Hochhuth: Der Stellvertreter (1964 Städt. Bühnen Frankfurt) – Edward Albee: Angst Vor Virginia Woolfe (1964 Theater in der Josefstadt Wien) – Henrik Ibsen: Nora (1964 Theater an der Wien) – James Sanders: Ein Duft von Blumen (1965 Staatstheater Stuttgart) – Lope de Vega: Der Ritter vom Mirakel (1966 Mozarteum Salzburg) – Murray Schisgall: Liiiiebe (1966 Theater in der Josefstadt Wien) – Frank Marcus: Sister Georg muss sterben (1967 Schauspielhaus Zürich) – Francois Sagan: Russisches Roulette (1967 Landgraf-Tournee) – Peter Ustinov: Halb auf dem Baum (1968 Schauspielhaus Zürich) – Paul Claudel: Mittagswende (1968 Staatstheater Stuttgart) – Julius Hay: Der Grossinquisitor (1968 Theater in der Josefstadt Wien) – Peter Ustinow: Halb auf dem Baum (1968 Landgraf-Tournee) – Hartmut Lange: Die Gräfin von Rathenow (1970 Städt. Bühnen Frankfurt) – Albert Camus: Die Gerechten (1970 Landgraf-Tournee) – G. E. Lessing: Nathan der Weise (1971 Städt. Bühnen Frankfurt) – Moliére: Der Geizige (1972 Landgraf-Tournèe) – Georges Feydeau: Monsieur Chasse (1973 Landgraf-Tournée) – Aldo de Benedetti: Hauptsache Minister (1973 Landgraf-Tournée) – Arnold Wesker: Tag für Tag (1974 Ruhrfestspiele Recklinghausen) – Ludwig Thoma: Moral (1975 Ruhrfestspiele Recklinghausen) – Heinrich von Kleist: Penthesilea (1977 Tournée-Theater) – Daphne du Maurier: Rebecca (1978 Tournée-Theater) – Jean-Paul Sartre: Die schmutzigen Hände (1978 Staatstheater Hannover) – Tea and Symphatie (1979 Tournée-Theater) – Bertolt Brecht: Galileo Galilei (1980 Festspiele Bad Hersfeld) – Garcia Lorca: Dona Rosita (1981 Theater in der Josefstadt Wien) – Karl Wittlinger: Kennen Sie die Milchstrasse (1982 Tournée-Theater) – Francois Dorin: Mein Ein und Alles (1982 Tournée-Theater) – William Shakespeare, Rothe: Zwei Herren aus Verona (1983 Reinhardt-Seminar Wien) – Emanuel Roblés: Montserrat (1984 Ernst-Deutsch-Theater Hamburg) – Jean Anouilh: Beckett (1984 Landgraf-Tournée) – William Shakespeare: Ein Sommernachtstraum (1985 Städt. Bühnen Essen) – Gerhart Hauptmann: Vor Sonnenuntergang (1986 Landgraf-Tournée) – Oliver Hassencamp: Dienerehepaar Gesucht (1986 Theater am Dom Köln) – Eugene O’Neill: Eines langen Tages Reise (1987 Staatstheater Karlsruhe) – Lewandowski: Hannover-Revue (1988 Staatstheater Hannover) – William Shakespeare: Othello (1988 Festspiele Ettlingen) – Heinrich von Kleist: Prinz von Homburg (1989 Kreuzgangspiele Feuchtwangen) – Friedrich Schiller : Maria Stuart (1990 Kreuzgangspiele) – Jean Anouilh: Becket oder die Ehre Gottes (1991 Kreuzgangspiele) – J. W. von Goethe: Torquato Tasso (1992 Kreuzgangspiele) – Jean Cocteau: Geliebte Stimme (1997 Bühnen Graz).

 

Videokassetten

Jean Anouilh: Jeanne oder die Lerche. [Schauspieler: Oliver Storz, Franz Geiger, Elisabeth Schwarz, Erwin Linder, Karl M. Vogler, Regie: Imo Moszkowicz, Nachw.: Georg Hensel] Stuttgart [u.a.]: SDR [u.a.] 1966. 1 Videokassette [VHS] (130 Min.): s/w (UB Freiburg/Br. Signatur: VF/K 84/240, UB Konstanz) – Imo Moszkowicz [Regie], Lawrence Durrell [Drehbuch], Enno Dugend [Komp.]: Actis: Fernsehspiel. [ca. 1989] – Max, der Taschendieb. S/W-Produktion. Produktionsjahr 1962. Darsteller: Heinz Rühmann ... Drehbuch: Istvan Bekefi, Hans Jacoby. Regie: Imo Moszkowicz. Die grossen Ufa-Klassiker. München: UFA, Universum-Film-GmbH 1992 [1 Videokassette [VHS] (UB Konstanz, DV 92/152).


Rundfunkarbeiten

Der arme Jonathan (Hörfunk+Konzert) (1980 WDR, Radio live) – Prinz Methusalem (Hörfunk + Konzert) (1982 WDR, Radio live).


Fernseharbeiten

Inszenierungen für das Fernsehen

Die Frau des Fotografen (Marcel Pagnol) (1958 SWF live, mit Martin Benrath, Eva Pflug) – Tageszeiten der Liebe (Dario Niccodemi) (1958 NWDR live, mit Gertrud Kückelmann, Harald Leipnitz) – Napoleon in New Orleans (Georg Kaiser) (1958 NWDR live, mit Wolfgang Neuss, Joachim Teege) – Mein Freund Harvey (1959 NWDR, mit Günther Lüders, Erika von Thellmann) – Der Tod ist ein spanischer Tänzer (1959 WDR live, mit G. Pelzer, Horst Tappert) – Zum Geburtstag (Anita Loos) (1960 WDR live, mit Hannelore Schroth, Klausjürgen Wussow) – Der Vetter aus Dingsda (Operette) (1960 WDR live, mit H. Naumann, Brigitte Mira) – Träume von Schale und Kern (Johann Nepomuk Nestroy) (1960 WDR Aufzeichnung, mit Hans Putz, Ida Krottendorf) – Der entscheidende Augenblick (1960 WDR Film, mit Mathias Wiemann) – Kiss Me Kate (Musical) (1960 WDR live, mit Hannelore Schroth, Gerhard Riedmann, Christine Maybach, Harald Leipnitz) – Santa Cruz (1961 WDR MAZ, mit Werner Hinz, Pinkas Braun) – Hary Janosch (Oper von Zoltan Kodaly) (1963 WDR, ORF live, mit Josef Meinrad, Susi Nicoletti, Boy Gobert, Christiane Hörbiger) – Ein Leben lang (William Saroyan) (1963 Intertel MAZ, mit Martin Benrath, Gisela Uhlen) – Marie Octobre (1963 WDR, Bavaria, E-Aufzeichnung, mit Agnes Fink, Wolfgang Wahl) – Actis (Laurence Durrell) (1964 WDR MAZ, mit Elisabeth Orth, Kurt Meisel, Arno Assmann, Hermann Schomberg) – Der König mit dem Regenschirm (Singspiel) (1964 TV 60 Film) – Sie werden sterben Sire (Leopold Ahlsen) (1964 WDR, Bavaria Electronic Cam, mit Paul Dahlke, Bertha Drews) – Ninotschka (1964 WDR, Bav. Electr., mit Ruth Leuwerik) – Nora (Henrik Ibsen) (1965 SRF MAZ, mit Maria Schell, Hans Holt) – Wanninger (6 Filme, Serie) (1965 WDR, Bav. Film, mit Beppo Brem) – Der Ritter vom Mirakel (Lope de Vega) (1965 WDR, Bav. Film, mit Michael Degen, Heinz Schubert, Gertrud Kückelmann) – Stop die Welt (Musical) (1965 Intertel Film, mit Hanns Lothar) – Die Lerche (Jean Anouilh) (1966 WDR, Bav. Electr., mit Elisabeth Schwarz, Hans Baumann, Hans Caninenberg) – Pater Brown (6 Filme Serie) (1966 WWF, Bav. Film, mit Josef Meinrad) – Eiszeit der Liebe (1966 ZDF, Bav. Electr., mit Harald Leipnitz, Peter Weck, Karin Eickelbaum) – Graf Yoster (6 Filme Serie) (1967 WWF, Bav. Film, mit Lucas Ammann, Wolfgang Völz) – Der goldene Kompaß (Das kleine Fernsehspiel) (1967 SWF Film) – Donaug’schichten (13 Filme Serie) (1967 WWF, Telef. Film, mit Theo Lingen, Willy Millowitsch) – Tiefparterre (Harold Pinter) (1967 WDR, Bav. Electr., mit Harald Leipnitz, Ernst Stankovski) – Torquato Tasso (Johann Wolfgang von Goethe) (1968 WDR Film, mit Michael Degen, Elisabeth Schwarz, Pinkas Braun) – Pater Brown (6 Filme Serie) (1968 WWF, Sch’b. Film, mit Josef Meinrad) – Donaug’schichten (13 Filme Serie) (1968 WWF, Telef. Film, mit Theo Lingen, Willy Millowitsch) – General Fünfstern (Martin Morlock) (1969 SWF MAZ, mit Hans Korte) – Hauptsache Minister (1969 ZDF, TV 60 MAZ, mit Reiner Schöne) – Keep your Wig on (1969 ZDF, TV 60 MAZ, mit Heidelinde Weiss) – Die Hohenstaufen (13 Filme Serie) (1969 WWF, Sch’b. Film, mit Harald Leipnitz, Ingeborg Schöner) – Zum Diktat Miss Smith (1969 SWF MAZ, mit Klaus Schwarzkopf, Karin Baal) – Die Auserwählten (Martin Morlock) (1969 SWF MAZ) – Marschmusik (Martin Morlock) (1970 SWF MAZ) – System Fabrizzi (1970 SR MAZ, mit Harald Leipnitz, Karin Baal) – Don Quijote (1971 SR Film, mit Gaby Dohm, K. M. Schley) – Film im Film (TV Dokumentation) (1971 ZDF MAZ, mit Karl Schmiedinger) – Thema mit Variationen (1971 ZDF MAZ) – Vorsicht Stellenweise tief (1972 WDR MAZ, mit Didi Hallervorden) – Sonderdezernat K1 (Krimiserie) (1972 NDR Film) – Esther in Israel (Show) (1972 ZDF Film, mit Esther Ofarim) – Meuterei auf der Bounty (1973 ZDF, TV 60 Film, mit Wolfgang Wahl, Hans Baumann, Sascha Hehn) – Wenn ihr woll, ist es kein Märchen. (über Theodor Herzl) (1973 ORF, Sch’b. Film, mit Pinkas Braun) – Kli-Kla-Klawitter (13 Filme Serie) (1973 ZDF, TV 60 Film) – Giftaffaire (1973 ZDF, TV 60 Film, mit Michael Degen, Luise Martini, Ursula Lingen) – Kli-Kla-Klawitter (2. Staffel 13 Filme) (1974 ZDF, TV 60 Film) – Kli-Kla-Klawitter (3. Staffel 13 Filme) (1975 ZDF, TV 60 Film) – Kann ich noch ein bißchen bleiben (Barbara Noak) (1975 SWF MAZ, mit Ellen Schwiers, Gila von Weitershausen) – Schulserie (6 Filme Serie) (1976 SR Film) – Mond Mond Mond (13 Filme Serie) (1976 ZDF, TV 60 Film) – Heiße Ware (Krimi) (1976 BR MAZ, mit Gerlinde Locker, Klaus Wildboltz) – Karschunke und Sohn (6 Filme Serie) (1977 BR, UFA, mit Karl Heinz Schroth, Walter Giller) – Heile Welt (6 Filme Serie) (1977 ZDF, UFA Film, mit Horst Bollmann) – Die Mißvergnügten (Prosper Mérimée) (1978 HR MAZ, mit R. Niehaus, Sascha Hehn) – Drei Mann auf einem Pferd (1968 BR, TV 60 MAZ, mit Reiner Schöne, Erich Schleyer, Evelyn Balser) – Israelische Puppenspiele (6 Filme Serie) (1968 ZDF, TV 60 Film) – Heile Welt (6 Filme Serie 2. Staffel) (1968 ZDF, UFA Film, mit Horst Bollmann) – Verbotene Pflicht (1979 ZDF, Sator Film, mit Klaus Schwarzkopf, Eva Renzi) – Liebling, ich lass’ mich scheiden (1980 ZDF, UFA Film, mit Nadja Tiller, Walter Giller) – Das Lederherz (Tatort) (1980 SWF MAZ, mit Karin Anselm) – Vivatgasse 7 (6 Filme Serie) (1980 SDR, NF Film, mit Eleonore Weissgerber) – Vivatgasse 7 (6 Filme, Serie, 2. Staffel) (1981 SDR, NF Film, mit Eleonore Weissgerber) – Ein Winter auf Mallorca (George Sand) (1981 ZDF, SternTV Film, mit Eleonore Weissgerber, K. Martinek) – Ein Fall von Zuneigung (1981 HR, mit Dieter Schidor, Sascha Hehn) – Zeig was Du kannst (Neil Simon) (1982 ZDF, Object. Film, mit Susanne Uhlen, Sigmar Solbach, Hans Baumann) – Kalkstein (Adalbert Stifter) (1982 ORF, Sch’b. Film, mit Josef Meinrad, K. H. Martell) – Weltuntergang (Sarajewo) (1983 NDR, ORF Film, mit Günther Mack, Jan Niklas) – Der kleine Riese (Herbert Reinecker) (1984 NDR, Polyph. Film, mit Hans Clarin, Doris Kunstmann, Beatrice Richter, Reimund Harmsdorf) – Zwei an der Strippe (1993 ZDF, Infa Film, mit Rainer Grenkowitsch, Joost Siedhoff, Regine Lutz, R. Leonhardt) – Staranwalt Feuerbach (4 Filme, Serie) (1994 WDR, Phönix Film, mit Peter Bongartz) – Über Kreuz (Ludwig Anzengruber) (1994 BR, Infa Film, mit G. Anthoff, G. Ellert, Michael Roll, R. Leonhardt) – Pumuckl’s Abenteuer (13 Filme, Fernsehserie) (1999 BR, Infa Film, mit Towje Kleiner).


Tonträger

»Immer lebe ich in diesem Missverhältnis...« Einblicke in Leben und Werk des Regisseurs und Autors Imo Moszkowicz. Idee und Konzeption: Iris Nölle-Hornkamp, Gestaltung der Lesung: Imo Moszkowicz. Herausgegeben im Auftrag des Westfälischen Landesmedienzentrums von Markus Köster und der Literaturkommission für Westfalen von Georg Bühren und Walter Gödden in Zusammenarbeit mit dem Projekt »Jüdische Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Westfalen«. Münster: Westfälisches Landesmedienzentrum 2006 (Westfälische Tondokumente, Reihe »Tonzeugnisse zur Westfälischen Literatur«, Bd. 6) – Über wackelige Stege«. Erinnerungen an Ahlen. Geschrieben und gelesen von Imo Moszkowicz. Musikalische Akzente von Marius Ungureanu. Hg. von Iris Nölle-Hornkamp. Paderborn: Mentis Verlag 2007 (=Veröffentlichungen aus dem Projekt »Jüdische Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Westfalen«) – Perlen deutscher Dichtung Vol. I – Friedrich Schiller/J. W. Goethe. Ausgewählt von Imo Moszkowicz. Rezitiert von Lola Müthel und Peter Fricke; Daniela Dadieu und Imo Moszkowicz. Reichertshausen 2006 (=Faszination Hören) – Perlen deutscher Dichtung Vol. II – Heinrich Heine. Ausgewählt von Imo Moszkowicz. Rezitiert von Imo Moszkowicz und Daniela Dadieu. Mit Musik von Marius Ungureanu, Max Gehring und Raphael Lambacher. Reichertshausen 2007 (=Faszination Hören).